life Schreiadler: Schreiadler erleben

Satellitenortung während des Zuges

Nun, da auf der Nordhalbkugel wieder gemäßigtere Temperaturen herrschen, machen sich die Schreiadler ein weiteres Mal auf eine 10.000 km lange Reise in ihre Brutgebiete. Die Jungvögel aus den vergangenen beiden Jahren tummeln sich in der Regel noch etwas herum. Erst ab dem dritten Lebensjahr lassen sie sich in ihrer Heimat erstmals blicken.

Um mitzuerleben, welche gewaltigen Flugleistungen die gerade einmal 2 kg schweren Schreiadler während dieser Reisen vollbringen, ist ein Besuch auf den Internetseiten von birdmap.5dvision.ee, satellite-telemetry, Komitet Ochrony Orłów und "Milvus" unbedingt zu empfehlen. Auf einer interaktiven Karte können dort die Zugbewegungen von Schreiadlern und anderen Großvogelarten Jahr für Jahr bis nach Afrika und zurück live verfolgt werden.

Nestkameras während der Brutzeit

Durch das gemeinsame Engagement von Schreiadler- schützern ist es möglich, über das Internet das Brutgeschehen von Schreiadlern haut- bzw. schnabelnah mitzuerleben. Im Schreiadler-TV der Deutschen Wildtier Stiftung kann rund um die Uhr das Programm vom Ei bis zum Abflug verfolgt werden. Auch im Nachhinein können die schönsten Szenen der Brutsaison noch einmal genossen werden.

Schutzaktivitäten verfolgen und unterstützen

Mehrere Naturschutzverbände, Vereine und Stiftungen engagieren sich gezielt für den Schutz des Schreiadlers. Im Internet können die Aktivitäten verfolgt und auch unterstützt werden.

Die Deutsche Wildtier Stiftung engagiert sich in Deutschland ebenfalls für den Schreiadlerschutz. Auf deren Internetpräsenz ist viel Wissenswertes zum Schreiadler und anderen gefährdeten Arten zu erfahren.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen setzt im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts Nordvorpommersche Waldlandschaft bis 2025 eine Fülle von Maßnahmen zum Schutz von Schreiadlern in 25 Brutgebieten um. Neben der Steuerung der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung und der Umsetzung wasserbaulicher Maßnahmen werden auch Möglichkeiten eines sanften, naturgebundenen Tourismus entwickelt.

Der Naturschutzbund (NABU) hat eine eigene Homepage für seine Schreiadler-Aktivitäten eingerichtet. Dort werden regelmäßig Berichte über das Brutgeschehen, Schutz- aktivitäten und Spendenaktionen veröffentlicht.

In Rumänien wurde ebenfalls ein EU-Life-Projekt für den Schreiadler durchgeführt. Auf der in rumänisch verfassten Homepage des Projektes gibt es zahlreiche Fotos von den Aktionen, einen tollen Infofilm und sogar einen Schreiadler-Comic zu bestaunen.

Internetseiten

birdmap
satellite-telemetry
Komitet Ochrony Orłów
"Milvus"
Adler TV
Deutsche Wildtier Stiftung
Nordvorpommersche Waldlandschaft
NABU Schreiadlerschutz
Schreiadler Rumänien
Logo Land BrandenburgLogo Natura 2000Logo Live