life Schreiadler: Alleskönner Moor - BUND Moorschutztag in Greiffenberg

08.09.2017

Alleskönner Moor - BUND Moorschutztag in Greiffenberg

Der BUND Brandenburg veranstaltet am 9.9.2017 im Rahmen seines Projektes Alleskönner Moor seinen jährlichen Moorschutztag. Nur wenige Orte sind zurzeit so gut dafür geeignet wie das Sernitzmoor. Darum findet der Moorschutztag in diesem Jahr in Greiffenberg statt. Beginn ist um 10 Uhr in der Pfarrscheune. Am Vormittag stellen Moorexperten in Kurzvorträgen die Faszination und Bedeutung der sumpfigen Lebensräume dar. Zuerst gibt Moorspezialistin Corinna Schulz von der HNE Eberswalde eine Einführung über die "Schönheit und Vielfalt der Moore". Danach spricht Tom Kirschey vom NABU Deutschland über den "komplizierten Beziehungsstatus" von Mooren und Atmosphäre und Dr. Benjamin Herold stellt das EU-Life Schreiadler Projekt vor. Nach dem Mittagessen geht es hinaus ins Moor - genauer gesagt zu den Projektflächen des LIFE-Projektes. Für interessierte Menschen aus der Gegend bietet die Exkursion eine gute Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand der Maßnahmen auf den Projektflächen zu informieren.

Während des ganzen Tages werden Elemente der Wanderaustellung „Moore, Klimaschutz und Paludikultur“ des Greifswald Moor Centrums zu sehen sein. Paludikultur ist die nachhaltige Nutzung nasser Moore. Die Ausstellung zeigt, was damit gewonnen werden kann: Biomasse von nassen Mooren ließe sich umwelt- und klimaschonend ohne Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion verwerten, etwa als Futter oder Rohstoff für Baumaterialien, Verpackung- und energetisch als Heizmaterial.

Die Veranstaltung findet in enger Zusammenarbeit mit GreifswaldMoorCentrum (GMC) und der BUNDjugend Brandenburg statt. Durch die Finanzierung des Projektes Alleskönner Moor, aus ELER- und Landesmitteln ist die Teilnahme kostenlos. Ein Mittagsangebot für Selbstzahler*innen wird angeboten.

Life Schreiadler vorgestellt

Ein europäisches Naturschutzprojekt mit dem Ziel, die Lebensräume der drei stark gefährdeten Vogelarten Schreiadler, Wachtelkönig und Seggenrohrsänger wiederherzustellen.

Kontakt

Dr. Benjamin Herold
Projektleiter
Tel: (03331) 3654-16
benjamin.herold@lfu.brandenburg.de

Logo Land BrandenburgLogo Natura 2000Logo Live